Ausflugsziele

Ausflugsziele um den Goitzschesee

Der Goitzschesee in Sachsen-Anhalt hat sich innerhalb der letzten Jahre vom ehemaligen staubigen Braunkohleabbaugebiet zum idyllischen Urlaubsparadies gemausert und zieht jährlich dank zahlreicher Ausflugsziele und traumhafter Landschaftsbilder tausende Besucher in seinen Bann. Die Region ist nicht nur für ihre mittlerweile blühende Flora und Fauna, sondern insbesondere für exotische Landschaftsgestaltungsprojekte bekannt, zahlreiche Kunstobjekte prägen das Bild der Region, einige haben sogar weltweite Bekanntheit erlangt. Darüber hinaus bietet die Goitzscheregion natürlich vor allem Sportliebhabern und Naturfreunden ganz besondere Erlebnisse und unzählige Betätigungs- und Entdeckungsmöglichkeiten; Wander- und Radwege laden zum Erkunden der Umgebung ein. Wohin es einen in der Seenlandschaft auch verschlägt – nahezu überall zeigt sich, mit welcher Liebe zum Detail die Bergbaufolgelandschaft rekonstruiert und wiederbelebt wurde.

Bitterfelder Bogen: das Wahrzeichen der Region

Der Bitterfelder Bogen prangt nicht nur als Wahrzeichen auf dem Logo der Stadt Bitterfeld-Wolfen, sondern ist zudem eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Das im August 2006 auf einer ehemaligen Hochkippe errichtete Kunstwerk ist mittlerweile nicht mehr aus dem Landschaftsbild wegzudenken und bietet sich vor allem als herrlicher Aussichtspunkt an: Von der 28 Meter hohen Konstruktion lässt sich ein atemberaubender Panoramablick auf die Goitzsche und das umliegende Bitterfelder Land genießen. Auf der über 500 Meter langen Stahlrampe laden an jeder Biegung Bänke zum Verweilen ein, hier lässt es sich hervorragend mit einem Eis auf der Hand einen lauen Sommerabend genießen.

Wächter der Goitzsche: eine Hommage an den Imagewandel

Wer das Bitterfelder Land bereist, darf sich diese Kuriosität auf keinen Fall entgehen lassen: Die Wächter der Goitzsche bereichern den Kult um das ehemalige Braunkohleabbaugebiet um ein weiteres populäres Kunstobjekt. Der Düsseldorfer Künstler Anatol Herzfeld gruppierte am Südufer des Goitzschesees eine Gruppe von insgesamt 10 großen Eisenfiguren und schuf damit eine Hommage an den Imagewandel der Urlaubsregion: Die über zwei Meter großen Eisenmenschen sind symbolische Hüter von allem Schönen und Wertvollen, das in den letzten Jahren im Goitzschegebiet geschaffen wurde.

Halbinsel Pouch: Kunst und Kurioses

Wer sich für Kunst und Kurioses begeistern kann, ist hier genau richtig: Die Halbinsel Pouch ist das Eldorado freischaffender Künstler und kreativer Querdenker und zieht jährlich tausende Besucher in ihren Bann: Mit Landschaftskunstwerken wie dem „verschwundenen Fluß“ von Herman Prigann, der „Agora“ von Prof. Siegfried Knoll, den „schwimmenden Steinen“ von Nadia Schmidt und der „Haut“ von Hartmut Renner ist die Halbinsel ein wahrer Illusionsraums, der die Grenzen zwischen Realität und Irrsinn gekonnt verwischt.

Direkt danach gibt’s auch noch jede Menge für Kulturliebhaber zu entdecken: Das Goitzschefest, ist das größte Volksfest des Bitterfelder Landes und lockt mehr als 100.000 Besucher nach Pouch.

Die blaue Bank: ein Kultobjekt mit Seltenheitswert

So unspektakulär es auch klingen mag: Doch jeder, der die Urlaubsregion um den Goitzschesee besucht, sollte einmal auf der blauen Bank gesessen haben. Doch keine Sorge. Hierbei handelt es sich keineswegs um ein ordinäres Sitzmöbel, sondern um ein weiteres Kultobjekt der Stadt Bitterfeld-Wolfen – mit ernsten Hintergrund. Die 66 Meter lange Bank ist nicht nur für sich genommen eine architektonische Rarität, sondern dient zudem als Denkmal für die Fluthelfer, welche hier beim Jahrhunderthochwasser durch die Errichtung eines Sandsackdamms (der mittlerweile als Achtes Weltwunder anerkannt wurde) die Stadt vor einer gigantischen Katastrophe bewahrten. Etwa 1500 Namensschilder auf der Rückenlehne der Bank halten ein Stück Zeitgeschichte und die beispiellose Zivilcourage der Bitterfelder Bürger in Ehren.

Schmetterlingspfad im Goitzsche-Wald: Natur erleben

Hier mal etwas für Naturfreunde und Hobby-Biologen: Der Schmetterlingspfad im Goitzsche-Wald lädt nicht nur zu idyllischen Spaziergängen durch die reichhaltige Flora und Fauna Sachsen-Anhalts ein, sondern verfolgt auch einen gewissen Bildungsauftrag. Auf dem etwa 300 Meter langen Pfad informieren 18 Betontafeln mit Fotos und Texten über die im Goitzschegebiet heimischen Schmetterlingsarten. Das künstlerische Thema der Region wurde auch hier aufgegriffen: Das jeweils für die Art typische Flugbild wurde als goldener Aufdruck künstlerisch verfremdet und bietet somit auch noch was fürs Auge.

Pegelturm: atemberaubende Aussicht

Der Pegelturm ist eine weitere architektonische Besonderheit in Sachsen-Anhalt und wurde ursprünglich als Landmarke erbaut. Heute ist er jedoch vielmehr Symbolbauwerk für den Imagewandel der ehemaligen Bergbaulandschaft und lockt als Aussichtssturm tausende Besucher an. Denn der 26 Meter hohe Pegelturm steht nicht einfach irgendwo mitten in der Landschaft, sondern schwimmt auf der Wasseroberfläche des Goitzschesees und ist über eine etwa 200 Meter lange Pontonbrücke zu erreichen. Oben angekommen bietet sich dem Besucher eine spektakuläre Rundumsicht über die umliegende Seenlandschaft. Und wer schon einmal hier ist, sollte auch unbedingt einen kleinen Zwischenstopp im Eiscafé am Pegelturm einplanen. Das kleine Café ist ein absoluter Geheimtipp: Eis und Kuchen werden hier noch liebevoll selbst hergestellt und versprechen kulinarische Hochgenüsse. Das Traditionscafé ist gut ausgeschildert und hervorragend zu Fuß oder mit dem Fahrrad über den Rundumweg um die Goitzsche zu erreichen.

MS Reudnitz: Rundfahrt auf der Goitzsche

Das über 130 Jahre alte Plattbodenschiff MS Reudnitz wurde ursprünglich für Fahrten im holländischen Seegebiet gebaut, fiel jedoch 1972 leider einem Brand zum Opfer. In den Folgejahren wurde das Wrack im Stil einer pompösen holländischen Staatsyacht restauriert und die Inneneinrichtung modernisiert. Seit 1991 ist die MS Reudnitz wieder im Einsatz, nun allerdings als modernes Charterschiff, auf welchem fast täglich Rundfahrten über die Goitzsche angeboten werden, und kann zudem für individuelle Feiern (Geburtstage, Hochzeiten etc.) oder andere besondere Erlebnisse gebucht werden.

ferienpark-goitzsche  
Ferienpark Goitzsche 4.5 von 5 Sterne basierend aus 808 Bewertungen und 808 Meinungen.